Fit halten während des Lockdowns? Wir geben Euch 5 wichtige Ratschläge!

Für min­des­tens vier Wochen müs­sen die Boxen erneut in Deutsch­land den Betrieb ein­stel­len. Vie­le Mit­glie­der stel­len sich jetzt die Fra­ge, wie Sie sich am bes­ten moti­vie­ren, um in die­ser Zeit das Trai­ning nicht schlei­fen zu las­sen. Im Fol­gen­den wol­len wir Euch fünf Rat­schlä­ge mit auf dem Weg geben, mit denen ihr auch wäh­rend des Lock­downs erfolg­reich trai­nie­ren könnt.

1

Erstellt Euch einen per­sön­li­chen Trai­nings­plan. Legt genau fest, wann und zu wel­cher Zeit ihr trai­nie­ren möch­tet. Stellt Euch vor, dass ihr Euch für das Trai­ning in Eurer Box ange­mel­det habt. Sucht Euch eine Tages­zeit, die für das jewei­li­ge Work­out pas­send ist. Wer möch­te schon im Dun­keln allei­ne durch den Park jog­gen? Erzählt Euren Freun­den, was ihr für den Tag geplant habt. Das hilft Euch, Eure Plä­ne in die Tat umzusetzen.

2

Sucht Euch vir­tu­el­le Trai­nings­part­ner. Plant mit Ihnen gemein­sam die Work­outs und ver­sucht Sie mög­lichst zur glei­chen Zeit zu absol­vie­ren. So könnt ihr Euch gegen­sei­tig moti­vie­ren und lasst den inne­ren Schwei­ne­hund nicht zu schnell gewin­nen. Macht einen klei­nen Wett­be­werb aus der Geschich­te. Wer schafft die meis­ten Wie­der­ho­lun­gen? Wer hat­te die bes­se­re Zeit? Ihr wer­det schnell mer­ken, dass sol­che Klei­nig­kei­ten den Spaß am Lock­down Trai­ning stei­gern können.

2

Sucht Euch vir­tu­el­le Trai­nings­part­ner. Plant mit Ihnen gemein­sam die Work­outs und ver­sucht Sie mög­lichst zur glei­chen Zeit zu absol­vie­ren. So könnt ihr Euch gegen­sei­tig moti­vie­ren und lasst den inne­ren Schwei­ne­hund nicht zu schnell gewin­nen. Macht einen klei­nen Wett­be­werb aus der Geschich­te. Wer schafft die meis­ten Wie­der­ho­lun­gen? Wer hat­te die bes­se­re Zeit? Ihr wer­det schnell mer­ken, dass sol­che Klei­nig­kei­ten den Spaß am Lock­down Trai­ning stei­gern können.

3

Ihr habt kei­ne Gewich­te daheim? Seit krea­tiv. Nutzt statt­des­sen die Was­ser­kis­te oder befüllt Euren Rei­se­kof­fer mit Gewich­ten. Der Krea­ti­vi­tät sind kaum Gren­zen gesetzt. Auch ohne teu­res Equip­ment könnt ihr Euch zu Hau­se und an der fri­schen Luft fit halten.

4

Nehmt Euch nicht zu viel vor. Setzt Euch immer nur Zie­le, die ihr auch erfül­len könnt. Alles ande­re demo­ti­viert. Plant lie­ber ein leich­te­res Work­out und gebt mehr Gas, als im Nach­hin­ein frus­triert zu sein. Frus­tra­ti­on ist ein schlech­ter Trai­nings­part­ner und lässt schnell die Moti­va­ti­on in den Hin­ter­grund treten.

4

Nehmt Euch nicht zu viel vor. Setzt Euch immer nur Zie­le, die ihr auch erfül­len könnt. Alles ande­re demo­ti­viert. Plant lie­ber ein leich­te­res Work­out und gebt mehr Gas, als im Nach­hin­ein frus­triert zu sein. Frus­tra­ti­on ist ein schlech­ter Trai­nings­part­ner und lässt schnell die Moti­va­ti­on in den Hin­ter­grund treten.

5

Beugt Ver­let­zun­gen vor. Denkt immer dar­an, dass zu einem har­ten Work­out eine Pha­se des Auf­wär­mens gehört. Nehmt Euch die­se Zeit bewusst und baut Sie in Eure Trai­nings­rou­ti­ne ein. Sucht Euch nicht gesperr­te Spiel­plät­ze oder Ähn­li­ches, um Eure Pull-ups zu opti­mie­ren. Arbei­tet ganz bewusst an Eurer Technik.

Uns ist bewusst, dass die­se Lis­te das Trai­nings in der Box und die dazu­ge­hö­ri­ge Com­mu­ni­ty nicht erset­zen kön­nen. Wir hof­fen alle, dass wir mög­lichst schnell wie­der den Betrieb auf­neh­men können.

Bleibt gesund!